Heilfasten im Urlaub

Nachdem die Semesterferien für die meisten von uns heuer nicht stattfinden, wie wäre es dann alternativ mit Heilfasten in deinem Urlaub? Nutze doch die paar Tage deines Urlaubs für eine Erneuerung deines Organismus und starte mit Heilfasten und Detox.

Und, wie sieht es bei dir aus mit den Neujahrsvorsätzen? Hältst du sie (noch) ein? Schluss mit dem Rauchen, mehr Bewegung oder eine Ernährungsumstellung, sind für viele von uns die typischen Vorhaben für´s neue Jahr. Oder beginnst du am Aschermittwoch sogar mit dem Fasten bis zu Ostern?

Möglichkeiten gibt es viele, wir wollen dir heute einige Tipps rund um (Heil)fasten, Meridiane, Reinigung, Wasser und Entgiftung geben.

Wie du einen Entgiftungsprozess intensivieren kannst

Eine effiziente Methode, die dich dabei optimal unterstützt, ist die Massage. Denn der Lymphfluss wird angeregt,  Stauungen und Schwellungen gelöst. Der Abtransport von Schlackstoffen gefördert. Blockaden können durchgängig gemacht werden und das Qi darf wieder frei fließen. Außerdem wird die Durchblutung angeregt und der Zellstoffwechsel deutlich verbessert.

Akupressur-Meridian-Massagen sind eine großartige Unterstützung beim Entschlacken.

 

Bei Heißhungerattacken, Müdigkeit, geschwächter Verdauung und Kopfschmerzen hilft auch dir die Akupressur-Meridian Massage

Ein persönliches Gespräch mit Anamnese, Zungen- und Pulsdiagnose bei einem TCM-Berater ist anzuraten. Dennoch möchten wir dir die folgenden Akupunkturpunke vorstellen. Sie regen die Funktion deiner Leber an und leiten so Feuchtigkeit und Schleim aus.

Bleibe mit deinem Daumen, Zeige- oder Mittelfinger auf dem beschriebenen Punkt. Dabei führst du eine kreisende Bewegung mit leichtem Druck durch.
Jeder Punkt wird ca. 2-3 Minuten pro Körperseite massiert.

Wenn dich der Heisshunger wieder einmal packt, probiere Lg 26 Renzhong „Mensch in der Mitte“ aus. Drücke oder knete diesen Punkt. Er wird in der TCM auch als Notfallspunkt bezeichnet.

    

Folgenden Punkt Ni 3 Taixi findest du in einer Grube neben dem Innenknöchel. Er unterstützt deine Niere und Leber beim Entgiften. Die Müdigkeit (durch Diäten) kann dadurch auch vermindert werden. Diesen Punkt solltest du auf beiden Beinen massieren.

Am Ende deiner 11. Rippe findest du Le 13 Zhangmen „Pforte der Sperrmauer“. Er unterstützt deinen Stoffwechsel. Hier wird die Umwandlung von Fett in Energie angeregt.

Jetzt stelle dich bitte aufrecht hin und drücke deine Arme seitlich an deinen Körper. Dein Ellbogen berührt nun Gb 25 Jingmen „Tor der Hauptstadt“. Dieser wertvolle Punkt kurbelt die Verdauung und die Funktion der Gallenblase an.

Zuletzt gibt es noch  Ma 25 Tianshu „Äußerer Hügel“. Findest du zwei Daumenbreiten neben dem Nabel. Er hilft dir bei Übelkeit und bringt die Verdauung wieder in Schwung.

Durch die Anregung des Dünndarmmeridians (kleiner Finger) werden die Schadstoffe deiner Nahrung besser ausgeleitet!

Wundere dich bitte nicht, wenn du während deiner Entgiftung Kopfschmerzen hast, auch die können gezielt behandelt werden, zum Beispiel mit unserem Zisano-Chip. Klebe ihn auf das entsprechende Meridian (siehe Meridian-Übersicht auf unserer Homepage).

Der Prozess des Fastens geht über alle Grenzen und Religionen hinaus. Das Bedürfnis durch Verzicht unseren Geist und Körper zu klären, scheint etwas Intuitives zu sein. Viele von uns verspüren einfach den Drang, alten Ballast loszulassen um Platz und Energie für Neues zu haben. In der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) wird das Fasten im Frühjahr und Herbst gerne über eine Getreidekur empfohlen. Sie ist schonender als viele andere Kuren, da man hier nicht komplett verzichten muss.

Fastenkuren gelten in der TCM nämlich allgemein als schwächend und sollten daher bei folgenden Zuständen nicht angewendet werden:

  • Bei chronischen Erkrankungen und nach schwerer Krankheit 
  • In der Schwangerschaft und Stillzeit 
  • bei Mangelerscheinungen und Untergewicht 
  • bei starker inneren Kälte (kalte Füße, Frieren) und innerer Trockenheit (harter Stuhl)

Wann dir die Getreidekur hilft

  • bei Verdauungsproblemen, weicher Stuhl, häufiger Durchfall 
  • Mattigkeit und Antriebslosigkeit 
  • Rötungen und Hautausschlägen 
  • Übergewicht 
  • Blasenentzündungen und Harnwegsinfektionen 
  • bei häufigen Kopfschmerzen und Migräne 
  • bei Zysten und Myomen 
  • bei Menstruationsbeschwerden, Hitzewallungen 
  • bei akuten entzündlichen Prozessen, wie Rheuma, Morbus Crohn
  • Heuschnupfen, Pollenallergie

 

Die Getreidekur leitet Feuchtigkeit aus und klärt Hitze. Dadurch wirkt sie Entzündungen entgegen. Das Getreide stärkt die Mitte und die Verdauung funktioniert wieder. Nur bei regelmäßigen Stuhlgang kann der Körper entgiften, Qi und Blut kann aufgebaut werden.

 

Folgendes Getreide solltest du verwenden

Im besten Fall Reis, denn er ist bekömmlich und wird gut vertragen. Egal ob, Basmatireis, Naturreis, Süßreis oder Jasminreis, je nach Belieben und Geschmack. Hier steht die Qualität im Vordergrund.
Vollkornreis ist zwar stärker entgiftend, aber dafür schwerer verdaulich und daher zu Beginn nicht sehr empfehlenswert.

Auch Hafer, Hirse, Weizen, Dinkel und Amaranth sind eine Möglichkeit, hierzu muss man jedoch wissen, welcher Typ man ist. Eher hitzig oder eher fröstelnd? 

 

So kochst du dir eine leckere Mahlzeit

Du kochst dir ein Reiscongee. Reis (150g /Tag) mit reichlich Wasser mindestens 2 Stunden köcheln lassen ohne Zugabe von Salz, Gewürzen oder Fett. Je länger du den Reis kochst umso bekömmlicher wird er für dich.

Du kannst den Reis bzw die Reissuppe schon für drei Tage vorkochen. Du isst den Reis bzw das Congee immer wenn du Hunger hast. Nimm die letzte Mahlzeit jedoch spätestens um 19 Uhr zu dir. Verwende zum Essen einen Kaffeelöffel, kaue langsam und esse bewusst.

Wichtig ist auch, dass du dazu viel Wasser trinkst, im besten Fall unser hexagonales Wasser.

Wenn du dann deine Reiskur langsam wieder beenden möchtest, kannst du gedünstetes Gemüse oder Obst (Apfel, Birne) zum Reis dazugeben. Gewürzt werden darf mit frischen Kräutern, Frühlingszwiebel, Kardamom, Ingwer, Zimt oder Vanille.

 

Wenn du dich jetzt fragst, was genau dir so eine Fastenkur bzw. Reiskur bringen soll, dann können wir dir folgendes sagen

Du wirst nach der Kur wieder intensiver schmecken können! Gehe es daher langsam an. Nimm dir Zeit. Versuche auch nach der Kur noch einige Zeit auf Süßes, Frittiertes und Fast Food zu verzichten. Genieße einfache Gerichte wie zum Beispiel Petersilkartoffeln – du wirst es lieben!

Du wirst auch garantiert wieder klarer im Kopf sein, motiviert sein und ganz wichtig ist, speziell bei einer Fastenkur,  immer die Flüssigkeitszufuhr.

Trinke ausreichend Tee oder Wasser und gieße die Flüssigkeit dazu in eine Karaffe, die mit unserem Zisano Aqua Vivas Chip versehen ist. Nur so wird deine beliebige Flüssigkeit energetisch hochwertig und erreicht jede Zelle deines Körpers.

Vermeide unbedingt Stress während deiner Fastenkur und nimm dir für deine Mahlzeiten Zeit. Frühstücke warm. Gönne dir Auszeiten, Massagen, lies ein gutes Buch. Durch die Stimulation der entsprechenden Meridiane wirst du dich schon bald wie neu geboren fühlen.

Wichtig ist auch, dass du deine Reiskur oder auch jegliche andere Fastenkur in sanften Schritten beendest, ansonsten ist dein Verdauungssystem schnell überfordert. Verzichte auf:

  • Milchprodukte
  • Brot und Gebäck
  • Nudeln
  • Fertigprodukte
  • Mikrowelle

Wichtig ist natürlich auch die Bewegung an der frischen Luft. Das muss jetzt gar nicht unbedingt im Laufschrift sein, sondern auch ein gemütlicher Spaziergang oder eine zügigere Walking-Runde kann dich dabei unterstützen, nicht immer nur an das Essen zu denken.

Wir wünschen dir jedenfalls viel Erfolg bei deinem Vorhaben und einen angenehmen Februar, dein Zisano-Team

 

 

Quellen:

www.praxisfuergesundheit.at

 

Der Zisano Chip  ist ein spezieller Kristall aus nahezu reinem Silizium, der über harmonische Schwingungen arbeitet und den menschlichen Organismus wieder zu mehr Balance, Stabilität und Wohlbefinden verhilft.