Meridiane im Körper

Altersschwäche

Mit Altersschwäche oder Marasmus senilis wird der Abbau körperlicher Funktionen mit zunehmendem Alter bezeichnet. Dieser natürliche Prozess des Alterns, dem alle Organe und Gewebe unterliegen, wird in der Pathologie auch als physiologische Altersatrophie bezeichnet. Sie ist gekennzeichnet durch Verringerung der Organ- und Gewebsmasse sowie häufig durch Begleitphänomene wie der Ablagerung von Lipofuszin im Gewebe (braune Atrophie). Mit der Altersschwäche oder -atrophie gehen Funktionseinschränkungen des betroffenen Organs einher, wie beispielsweise Gedächtnisstörungen bei Atrophie des Gehirns.

Auch eine allgemeine Abwehrschwäche und Bewegungsverarmung können Zeichen einer Altersschwäche sein. Verschiedene Erkrankungen, wie die Osteoporose, die durch Atrophie der Spongiosa von Knochen gekennzeichnet ist, können ebenfalls Folge einer natürlichen Altersatrophie sein. Bei der Osteoporose ist die Brüchigkeit der Knochen erhöht.

Der Ausdruck wird auch für die Verschlüsselung von Todesursachen mittels ICD-Codes unter dem Überbegriff Senilität verwendet. Die Wissenschaft des Alterns ist die Gerontologie, die Biogerontologie ein Teilgebiet davon. Das Fachgebiet der Medizin, das sich mit alten Menschen befasst, ist die Geriatrie.

Alternative Heilmethoden:

  • Regelmäßiges Gehirnjogging (Kreuzworträtsel lösen)
  • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
  • „Wer rastet, der rostet“
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Zufuhr von Vitalstoffen
  • Ausreichend trinken

Alternativ dazu kann dir auch unser Zisano-Chip helfen. Einfach mit Hilfe eines kinesiologischen Tapes auf einen der entsprechenden Meridian-Punkte kleben und schon nach wenigen Minuten kannst du eine deutliche Verbesserung der Symptome wahrnehmen.