Meridiane im Körper

Ohrenentzündung (Ottitis)

  • Eine Otitis externa ist eine meist bakteriell verursachte Entzündung der Haut im äußeren Gehörgang und/oder der Ohrmuschel.
  • Typische Symptome sind Schmerzen, Rötung und Ausfluss aus dem Ohr.
  • Eine Gehörgangsentzündung kann gut behandelt werden.
  • Unbehandelt kann sich die Entzündung ausbreiten und zu schwerwiegenden Komplikationen führen.
  • Rund 10% der Bevölkerung sind im Laufe ihres Lebens davon betroffen, Frauen etwas häufiger als Männer. In den meisten Fällen tritt sie einseitig auf, in nur 10% der Fälle sind beide Ohren betroffen.

Ohrenentzündung im Überblick

Erreger:Bakterien, Pilze
Formen:

gesamter Gehörgang

kleiner Furunkel

Symptome:

Ohrenschmerzen

Juckreiz

Rötung

Lymphknotenschwellung

Dauer:wenige Tage bis hin zu Wochen (hartnäckige Entzündung)
Risikofaktoren:Feuchtigkeit, Verletzungen & Irritationen des Gehörgangs
Behandlung:Gehörgangreinigung, lokale Behandlung mit Ohrentropfen

 

Natürlicher Schutz- und Reinigungsmechanismus

Das Ohr hat einen natürlichen Schutz- und Reinigungsmechanismus: Das in den Hautdrüsen des Gehörgangs produzierte Ohrenschmalz (Cerumen) schützt die zarte Haut gegen schädliche Keime. Zudem transportieren winzige Härchen in den Ohren Ohrenschmalz, Hautschuppen, Schmutz- und Staubpartikel in Richtung Ohrmuschel und damit wieder nach draußen.

An der äußeren Haut kommen natürlicherweise viele unterschiedliche Keime vor, die aber in der Regel keinen Krankheitswert haben. Erst wenn die natürliche Hautbarriere gestört ist, können sie in die Haut eindringen, sich stark vermehren und schließlich eine lokale Entzündung auslösen.

Die Haut im Bereich des Gehörgangs ist außerdem nicht nur sehr dünn, sondern auch mit vielen Nervenzellen ausgestattet. Jegliche Irritation in diesem Bereich wird daher als besonders schmerzhaft wahrgenommen.

Erreger einer Ohrenentzündung

In den meisten Fällen sind Bakterien Auslöser einer Gehörgangsentzündung. Aus diesem Grund ist eine Otitis externa im Falle einer Keimverschleppung potenziell ansteckend. Weiters kommen auch Pilze und Viren als Auslöser in Betracht.

Zwei Formen der Otitis externa

  1. Infektion des gesamten Gehörgangs
  2. kleiner, umschriebener Furunkel

Symptome einer Ohrenenzündung:

  • Druck auf den Knorpel direkt am Eingang des Gehörgangs löst den sogenannten „Tragus-Schmerz“ aus.
  • Schmerzen beim Kauen und Sprechen
  • Juckreiz im Gehörgang, insbesondere bei Pilzbefall
  • Rötung und Wärmegefühl im Gehörgang
  • In schweren Fällen eitriger oder blutiger Ausfluss aus dem Gehörgang
  • Vermindertes Hörvermögen durch Zuschwellen des Gehörgangs
  • Bei ausgedehnter Entzündung: Fieber, Lymphknotenschwellung

Alternative Heilmethoden:

  • Umschläge und Wickel mit Zwiebel
  • Auflagen mit erwärmtem Öl oder Bockshornklee
  • Ohren warm halten (auch daheim zB ein Stirnband tragen)
  • Als Kräutertee eignet sich bei Entzündungen eine Mischung aus Lindenblüten, Angelikawurzel, Attichwurzel und Holunderblüten

Alternativ dazu kann dir auch unser Zisano-Chip helfen. Einfach mit Hilfe eines kinesiologischen Tapes auf einen der entsprechenden Meridian-Punkte kleben und schon nach wenigen Minuten kannst du eine deutliche Verbesserung der Symptome wahrnehmen.