Meridiane im Körper

Übersäuerung (Acidosis)

Eine Azidose (veraltet auch Acidose, von lateinisch acidum „Säure“) ist eine Störung des Säure-Basen-Haushaltes bei Menschen und Tieren, die ein Absinken des pH-Werts im Blut (oder anderen Körperflüssigkeiten) bewirkt. Liegt der pH-Wert im Blut unterhalb von 7,35, spricht man von einer Azidose. Der Referenzbereich beim Menschen liegt bei 7,35 bis 7,45. Liegt er darüber, so spricht man von einer Alkalose.

Der manchmal in der Alternativmedizin bzw. Komplementärmedizin angenommenen ernährungsbedingten Übersäuerung des Körpers (siehe basische Ernährung) liegt keine Azidose zugrunde.

Bei einer Übersäuerung des Gewebes treten nicht sofort charakteristische Symptome auf. Vielmehr ist es eine Reihe von unspezifischen Beschwerden, die nicht als einheitliches Krankheitsbild wahrgenommen werden.

Mögliche Symptome einer Übersäuerung sind:

 

Auch brüchige Nägel, vermehrte Schuppenbildung, HaarausfallMundgeruch, unreine Haut und Cellulitis können durch Übersäuerung hervorgerufen werden.

Folgende Faktoren beeinflussen die Säure-Basen-Haushalt:

  • hoher Verzehr von säurebildenden Nahrungsmitteln
  • Diäten
  • zu wenig Bewegung
  • zu geringe Flüssigkeitszufuhr
  • Stress
  • Rauchen
  • Medikamente
  • chronische Erkrankungen

Alternative Heilmethoden:

  • viel schwitzen, fördert die Säureausscheidung über die Haut
  • Stress und Ärger vermeiden: Hohe Konzentrationen von Stresshormonen begünstigen die Übersäuerung.
  • Viel trinken: Flüssigkeit erleichtert die Säureausscheidung über die Nieren. Nur Wasser ohne Kohlensäure, Kräutertees oder stark verdünnte Fruchtsäfte sind zu empfehlen

Alternativ dazu kann dir auch unser Zisano Chip helfen. Einfach mit Hilfe eines kinesiologischen Tapes auf einen der entsprechenden Meridian-Punkte kleben und schon nach wenigen Minuten kannst du eine deutliche Verbesserung der Symptome wahrnehmen.