Meridiane im Körper

Zehenschmerz

Zehenschmerzen entstehen durch Verletzungen oder Erkrankungen, die einer oder mehrere Zehen betreffen oder sich direkt oder indirekt auf diese auswirken. Mögliche Ursachen sind beispielsweise Prellungen, Brüche und Verstauchungen, aber auch Erkrankungen wie Gicht.

Auch harmlose Ursachen wie ein eingewachsener Zehennagel sind möglich. Die Behandlung und Diagnose erfolgt abhängig von der Ursache. Auch vorbeugen lässt sich Zehenschmerzen. Welche Maßnahmen hierzu zu ergreifen sind, muss der Patient in jedem Fall mit einem Facharzt besprechen.

Verschiedene Risikogruppen wie Menschen mit einer angeborenen Fehlbildung der Zehen, Patienten mit Arthritis, Rheuma oder Gicht sowie Extremsportler, die ihre Füßen und Zehen großen Belastungen aussetzen, sind besonders gefährdet.

Zehenschmerzen sind im Grunde jedoch ein harmloses Symptom. Bei einer frühzeitigen Diagnose und einer umfassenden Behandlung klingen die Schmerzen in den meisten Fällen wieder ab oder lassen sich zumindest effektiv lindern.

Zehenschmerzen liegt oft eine harmlose Ursache wie zu enge oder schlecht geschnittene Schuhe zugrunde. Auch ein eingewachsener Zehennagel, Arthrose oder Gicht sind mögliche Auslöser. Zudem treten Zehenschmerzen nach Unfällen auf, etwa bei einem umgeknickten Fuß, einer Prellung oder einer Quetschung im Bereich der Zehen.

Auch Warzen können ursächlich sein. Schmerzen treten auf, wenn die Hauterhebungen an den Übergängen zwischen Zehen und Fußballen auftreten oder sich entzünden. Scheinbar grundlose Schmerzen, die vor allem im großen Zeh auftreten, deuten auf Gicht als Auslöser hin. Begleitsymptome wie eine Gelenkschwellung und Schmerzen an anderen Gliedern unterstreichen den Verdacht.

Anhaltende Schmerzen, die vor allem frühmorgens bemerkbar sind, deuten auf Arthritis hin. Zehenschmerzen können zudem in Folge von Durchblutungsstörungen auftreten. Ursächlich können organische Erkrankungen wie Diabetes oder eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Mögliche körperliche Ursachen von Durchblutungsstörungen sind Verletzungen oder Quetschungen im Bereich der Zehen und Füße.

Darüber hinaus kann es für Zehenschmerzen noch eine Reihe weiterer Ursachen geben. Da die Beschwerden ein relativ allgemeines Symptom darstellen, müssen für die Ursachenfindung oft weitere Symptome hinzugezogen werden.

alternative Heilmethoden:

  • Kühlung und Schonung der betroffenen Zehe
  • Akupunktur
  • Kaltes Fußbad

 

Quelle: www.medlexi.de

Alternativ dazu kann dir auch unser Zisano Chip helfen. Einfach mit Hilfe eines kinesiologischen Tapes auf einen der entsprechenden Meridian-Punkte kleben und schon nach wenigen Minuten kannst du eine deutliche Verbesserung der Symptome wahrnehmen.