Meridiane im Körper

Aufstoßen

Oder auch Rülpsen genannt, ist das geräuschvolle Aufstoßen von Luft aus dem oberen Verdauungstrakt (hauptsächlich aus Speiseröhre und Magen) durch den Mund.

Rülpsen wird oft durch zu schnelles Trinken oder Essen verursacht, wobei oft Luft mit verschluckt wird (Aerophagie). Ebenso kann der Vorgang auch durch absichtliches Verschlucken von Luft in Gang gesetzt werden. Rülpsen kann außerdem beim Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken (MineralwasserBierSektLimonade etc.) oder nach der Einnahme von Speisenatron z. B. als Mittel gegen Sodbrennen folgen. In diesen Fällen ist das aufgestoßene Gas KohlendioxidGastroösophagealer Reflux kann unwillkürliches Rülpsen hervorrufen.

In der westlichen Welt wird (vor allem das hörbare) Rülpsen als unhöflich empfunden. Es ist allerdings nicht gleichermaßen verpönt wie das Furzen. Willentlich ist es durchaus möglich, geräuschlos aufzustoßen. Manche Menschen halten sich insbesondere bei Tisch währenddessen die Hand wie beim Gähnen vor den Mund. Früher waren die Gewohnheiten anders, es war sogar angebracht, zu rülpsen, um Leibbeschwerden vorzubeugen, und Ritter verzichteten nicht darauf.

Da Rülpsen in der westlichen Welt weithin als vulgär und unkultiviert gilt, wird es nicht selten demonstrativ eingesetzt, um zu provozieren und Grenzüberschreitungen gegenüber herrschenden Normen zu zelebrieren, so wie unter Jugendlichen.

In China, anders als etwa im benachbarten Japan, ist Rülpsen nicht verpönt und wird beim Essen und Trinken ebenso wie Schlürfen und Schmatzen als natürliche Geräuschkulisse wahrgenommen. Rülpsen ist jedoch keineswegs ein Zeichen besonderen Wohlgefallens. Es gibt also keinen Grund, sich durch übermäßiges, intendiertes Rülpsen hervorzutun.

Im Verdauungstrakt von Babys sammelt sich häufig während der Nahrungsaufnahme eine Menge an Gas. Dies kann unangenehm für das Kind sein, bis es „ein Bäuerchen macht“, also rülpst. Dazu kann das Baby in eine dem Gasausstoß zuträgliche Position gebracht werden, indem es etwa über die Schulter des Erwachsenen gelegt und sanft getätschelt oder im unteren Rückenbereich massiert wird. Da Rülpsen bei Kleinkindern Erbrechen verursachen kann, wird oft ein Handtuch oder ein altes Kleidungsstück (häufig als Spucktuch bezeichnet) über die Schulter des Erwachsenen gelegt. In der englischen Sprache trägt dieses Kleidungsstück den Namen burp cloth, was in etwa mit Rülpstuch übersetzt werden kann.

 

Mögliche Heilungsmethoden:

  • Stilles Wasser trinken
  • Kümmel- oder Pfefferminztee trinken
  • Geröstete Fenchelsamen kauen

    Alternativ dazu kann ihnen auch unser Zisano-Chip helfen. Einfach mit Hilfe eines kinesiologischen Tapes auf einen der entsprechenden Meridian-Punkte kleben und schon nach wenigen Minuten können auch sie eine deutliche Verbesserung ihrer Symptome wahrnehmen.